Gymnasium auf der Karthause war, ist und bleibt „Eliteschule des Sports“

Am vergangenen Donnerstag, den 12.12.2013, wurde für unser Gymnasium auf der Karthause erneut der Titel „Eliteschule des Sports“ anerkannt und wir sind somit für weitere 4 Jahre eine von nur 41 Eliteschulen des Sports in Deutschland!

Elite1

Ein kleiner Festakt in der Aula des Gymnasiums im Beisein u.a. des Bundestagsabgeordneten Detlev Pilger, des Präsidenten des Sportbundes Rheinland Herrn Fred Petz sowie Bürgermeisterin Frau Hammes-Rosenstein untermalte die offizielle Anerkennung des alten und neuen Status.  

 

Die Bedeutung dieses Festakts wurde ebenfalls untermauert durch die Anwesenheit von Frau Schneider, Leiterin der Gymnasialabteilung der ADD Koblenz, die in Vertretung für die Präsidentin der ADD Trier, Frau Barzen, zugegen war, sowie durch die Präsenz von Herrn Schröter, dem Vize-Präsidenten des Landessportbundes. Nach der letzten Evaluation konnte sich das Gymnasium auf der Karthause zudem über die Einordnung der Schule in das erste von sechs Clustern der Eliteschule des Sports in Deutschland freuen. Somit gehört das Gymnasium zur „Elite der Eliteschulen“ und steht auf einer Ebene mit den wohl bekanntesten sportlichen Ausbildungsschulen u. a. in Berchtesgaden, Cottbus, Essen oder Oberwiesenthal. Ein besonderes Augenmerk der Evaluation liegt insbesondere auf der Vereinbarkeit von sportlicher Förderung und schulischer Ausbildung. Gerade im Hinblick auf das oftmals schwierige Zeitmanagement der jungen Athletinnen und Athleten ist dies ein wichtiger Punkt. In diesem Zusammenhang konstatierte unser Direktor Herr Babucke, dass in Deutschland der Schwerpunkt der Begabtenförderung nach wie vor im Bereich der Naturwissenschaften liegt und betonte deswegen die Wichtigkeit der Existenz von Eliteschulen des Sports. Ferner führte er aus, dass es sich bei den Eliteschulen des Sports um eine andere Art der Hochbegabtenförderung handele, die aber keineswegs der klassischen Hochbegabtenförderung in den Naturwissenschaften untergeordnet werden dürfe. Dies sei nicht nur wichtig für die betreffenden jungen Talente, sondern selbstverständlich auch für deren Familien und das weitere soziale Umfeld.

Elite3

Das Rahmenprogramm der Veranstaltung wurde neben den Grußworten der einzelnen Funktionsträger und der Übergabe der Projektförderung in Höhe von 3000 Euro durch den Vorsitzenden des Sparkassen-Vorstandes Herrn Nester von Schülerinnen und Schülern mitgestaltet. So zeigte beispielsweise die musikalische Einstimmung, vorgetragen von Mitgliedern der Schulband, den anwesenden Gästen, dass unser Gymnasium nicht nur im Bereich des Sports eine Menge zu bieten hat. Aber natürlich blieb auch der sportliche Schwerpunkt nicht ohne Präsentation: Nach einer turnerischen Vorführung unseres Schülers Angelo Schall wurde Larissa Schilde, Jgst. 11, als Eliteschülerin des Jahres 2013 geehrt. Ein kurzer Film, zusammengestellt von Herrn Studiendirektor Zerwes, dem Leiter des Sportprofils, zeigte anschaulich die sportlichen Erfolge der Kanutin, die in Ihren Dankesworten nochmals eine der wichtigsten Entscheidungen Ihrer schulischen und sportlichen Laufbahn bekräftigte: den Wechsel auf die Karthause Nur dieser Wechsel, so Larissa, habe es ihr ermöglicht, Schule und Leistungssport miteinander so zu vereinbaren, dass in beiden Bereichen Top-Leistungen erbracht werden können.Hierzu zählen u.a. die Freistellung seitens der Schule für Trainingslager und Wettkämpfe.

Elite2

Das Gymnasium auf der Karthause dankt der Stadt Koblenz als Schulträger für die gute Zusammenarbeit sowie Herrn StD Zerwes, als verantwortlichem Leiter des Sportprofils, sowie auch den zahlreichen Wegbereitern der „Eliteschule des Sports“ und den erfolgreichen SportlerInnen des Gymnasiums für Ihre herausragenden Leistungen, die alle samt zum Erfolg unserer Schule beigetragen haben!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.